Meierhof’s Blick von den Alpen

Glückliche Kühe auf saftigen Weiden

Von fettem Käse und deutschen Rechtsanwälten 25.02.2007

Filed under: Gravenreuth,Hoeller,Neuber,Syndikus,Tank — meierhof @ 12:47 am

Heute hat meine Kuh einen Fladen gemacht. Meine sonst so glückliche Kuh meint nun, sie will mit dem Gras der saftigen Weiden keinen fetten Käse mehr machen und stattdessen mit dem Kuhfladen ganz reich werden. Als ich sie gefragt habe, wie sie das denn machen will, da meinte sie, sie hätte nun ein Urheberrecht an dem Kuhfladen und da könnte sie in Deutschland mindestens so reich werden wie Bill Gates. Aber, habe ich zu meiner Kuh gesagt, mal angenommen Dein Kuhfladen wäre Windows Vista, wie willst Du das dann ohne von der NSA eingebaute Hintertüren verkaufen?

Das war nun eine unlösbare Aufgabe und so hatte meine Kuh eine neue Idee. Meine Kuh meinte, sie könnte einfach Microsoft Produkte so verscherbeln und mit einem richtig guten deutschen Anwalt wäre das kein Problem, weil der ihr schon zeigen würde, wie man das richtig macht. Nee, habe ich zu meiner Kuh gesagt, da machst Du Dir die Finger schmutzig, schaffst das Geld ran und am Ende wirst Du als Kuh für die Sünden gerade stehen, die sich der clevere Anwalt ausgedacht hat um viel Geld mit den Kuhfladen anderer zu verdienen. Schau Dir doch an, wie das mit der FTPWelt gelaufen ist. Der 22-jährige Daniel Römhild wurde gerade wegen gewerblicher Verletzung von Urheberrechten zu 23 Monaten Jugendhaft auf Bewährung verurteilt, sein Bruder, der 32-jährige wirtschaftliche Berater Thomas Römhild, hat für seine bescheidene Mitwirkung an der FTPWelt 16 Monate auf Bewährung bekommen, aber der Anwalt Bernhard Syndikus, der die Kasse gemacht hat, ist mit lockeren 10 Monaten auf Bewährung rausgekommen, weil er das so gedreht hat, dass er nur so gerade wegen Beihilfe drangekommen ist.

Also, den Kopf für einen gerissenen Anwalt hinhalten, das wollte meine Kuh dann doch nicht. Da meinte meine Kuh, sie würde eine Webseite kuhfladen-heute.com oder fladenprobe.de ins Internet stellen und jedem, der ihren Kuhfladen auch nur anschaut, eine Rechnung schicken. Wenn die Nutzer des Kuhfladens dann einfach nicht zahlen, dann dachte meine Kuh daran, Rechtsanwalt Olaf Tank aus Osnabrück mit dem Inkasso zu beauftragen. Nee, habe ich zu meiner Kuh gesagt, am Ende geht es Dir so wie Andreas & Manuel Schmidtlein, die sich für Seiten hausaufgaben-heute.com schon Tausende von Strafanzeigen eingefangen haben, womöglich nun auch bald ins Gefängnis müssen, während der Rechtsanwalt Olaf Tank, der die Kasse macht, unbehelligt in seiner Kanzlei sitzt und das Geld zählt.

Nee, das wollte meine Kuh dann doch nicht. Wie wäre es denn mit fladenprobe.de? Ach, nee, Brian und Michael Corvers haben für probino.de auch jede Menge Ärger bekommen und am Ende zählt doch wieder nur ein Rechtsanwalt wie Olaf Tank das Geld.

So wird das nichts. Meine Kuh meinte dann, sie könnte reich werden damit, anderen Leuten anhand des Kuhfladens die fehlende Intelligenz nachzuweisen, eine geringe Lebenserwartung vorauszusagen oder die Herkunft aufzuzeigen. Schau, sagte meine Kuh zu mir, wenn jemand in den Kuhfladen langt, dann ist er strohdoof, wenn er mit dem Gesicht in den Kuhfladen reinlangt, hat er sicher keine lange Lebenserwartung mehr und wenn er in den Lage ist, einen genauso schönen Kuhfladen wie ich zu machen, dann stammt er sicher von einer Kuh ab. Nee, habe ich da zu meiner Kuh gesagt, schau Dir Ronny Neugeboren an, der ist zwar Direktor einer VitaActive Ltd und macht jede Menge Seiten wie Iqfight.de oder Lebenserwartung.de, aber reich scheint der wirklich nicht zu sein. Und stell Dir mal vor, Du wärest wie Marina Wagner Direktorin einer Genealogie Ltd. Dann wäre es Dir in einer Wohngemeinschaft mit Michael Burat sicher etwas zu warm, selbst wenn jemand, der so unsympatisch wie Alexander Kleinjung ist, nicht eifersüchtig auf Dich wär. Und da es auch gerichtlich schlecht läuft, ist die Annahme wohl nicht lebensfern, dass an solchen Angeboten letztlich nur wieder saubere Rechtsanwälte wie Boris Hoeller verdienen, die das Inkasso für die Vertragsfallen machen.

Das wollte meine Kuh dann wirklich nicht. Aber, wenn ich denn ein richtig netter kleiner Junge wäre und einem skrupellosen Anwalt stets zu Diensten wäre, könnte ich dann nicht reich werden, meinte meine Kuh. Nee, meinte ich, schau Dir den Dialerparasiten Mario Dolzer an, der wusste ob seiner Lese-Rechtschreib-Schwäche keinen anderen Ausweg, als seinem Meister, dem Rechtsanwalt Günter Freiherr von Gravenreuth hörig zu sein. Aber was hat es ihm genutzt? Sicher, Mario Dolzer durfte mal eine zeitlang den Briefkasten der Schwester von Günter Freiherr von Gravenreuth benutzen, aber bedeutet das vollendetes Glück? Ist es wirklich ein Privileg, einem Anwalt, der wegen Urkundenfälschung vorbestraft ist, dienen zu dürfen? Am Ende kommt es dann doch so raus, dass der Anwalt wie Günter Freiherr von Gravenreuth, der offensichtlich Freude am Quälen seiner Mitmenschen hat, mit einer Bewährungsstrafe von 9 Monaten davonkommt, während jemand wie Mario Dolzer, der Gerichte landauf landab mit unsinnigen Anträgen überflutet und dann selbst nicht erscheint, die Sache am Ende ausbaden muss. Aus der Klemme kann jemandem wie Mario Dolzer dann nicht mal mehr ein Erotikabmahnspezialist wie Rechtsanwalt Andreas Neuber raushelfen.

Nee, ehrlich währt am längsten meint meine Kuh da zu mir, bevor sie so einen Käse macht, bei dem letztlich immer nur Anwälte gewinnen, da macht sie doch lieber fetten Käse. Was ich mich aber frage, ist, wieso die Deutschen die kleinen Fische zwar ab und an einsperren, die Anwälte als geistige und finanzielle Köpfe von Betrügerbanden jedoch immer wieder laufen lassen.

Naja, die sind schon ein komisches Volk, die Deutschen mit ihren heiligen Anwälten.